U3-Sperrung ab 1. Februar

Ab dem 1. Februar wird die U3 zwischen den Haltestellen Baumwall und Hauptbahnhof für 14 Monate voll gesperrt. Grund sind umfangreiche Instandhaltungsarbeiten, teilweise an den über 100 Jahre alten Viadukten auf dem historischen Streckenabschnitt. Wie die HOCHBAHN bekannt gab, werde für die Zeit kein extra Schienenersatzverkehr eingerichtet. Fahrgäste werden stattdessen gebeten, die S-Bahn und Linienbusverbindungen zu nutzen. Im Rahmen der Sperrung sollen außerdem die Haltestellen Rathaus und Mönckebergstraße barrierefrei ausgebaut werden. Dafür wird die Mönckebergstraße ab März für etwa sechs Monate auch für den Autoverkehr gesperrt. Busse werden dann über die Steinstraße umgeleitet. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt 86 Millionen Euro