Krankschreibungen ab Januar nur noch digital

Aus für den "Gelben Schein"

Zum Jahreswechsel ändert sich die bisher auf Papier erfolgte Krankschreibung. Die sogenannte elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, kurz eAU, wird ab 1. Januar den klassischen gelben Schein ersetzen. Künftig müssen Arbeitnehmer keine Krankschreibung mehr in Papierform an Krankenkasse und Arbeitgeber verschicken. Die Übermittlung erfolgt digital vom Arzt oder der Ärztin. Lediglich die Arbeitsunfähigkeit an sich, sowie die voraussichtliche Dauer müssen Arbeitnehmer selbst beim Arbeitgeber melden. Mit der Maßnahme soll künftig zum einen Papier- und Portokosten gespart werden, zum anderen sollen Fristen über die digitale Übermittlung besser eingehalten werden können.

Anzeige