Wendung in den Ermittlungen nach Raubüberfall im Tierheim Süderstraße

Überfall könnte inszeniert worden sein

Nach einem mutmaßlichen  Überfall im Tierheim Süderstraße sind nun Ermittlungen gegen eine Mitarbeiterin eingeleitet worden.  Wie die Staatsanwaltschaft  auf Hamburg1-Anfrage bestätigte, gebe es Anhaltspunkte, dass der Überfall inszeniert worden sei. Eine diensthabende Mitarbeiterin hatte Ende Oktober angegeben, von Unbekannten brutal überfallen und in einen Hundezwinger eingesperrt worden zu sein. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft laufen die aktuellen Ermittlungen parallel weiter.

Anzeige