Forderung des Finanzsenators: Dressel gegen einen Inflationsausgleich für Spitzenverdiener

Bei der Hamburger November-Steuerschätzung, die inflationsbedingt gegenüber der Mai-Steuerschätzung '22 für dieses Jahr ein sattes Plus von 576 Millionen mehr berechnet, kann von einem Aufatmen nicht die Rede sein.

Hamburgs Finanzsenator Dressel sagt, dass die Steuermehreinnahmen sowohl durch beschlossene wie auch geplante Entlastungspakete von Bund und Ländern zum einem Großteil aufgezehrt würden. Im Rahmen der kommenden Finanzministerkonferenz setzt Hamburg darauf, auf den Nachschlag für Spitzenverdiener beim Infaltionsausgleichgesetz zu verzichten. 

Anzeige