Anzeige

Gaspreisbremse: Verbraucherzentrale sieht gutes Signal, mahnt aber zur Vorsicht

"Das ist ein gutes Signal", so Jan Bornemann von der Verbraucherzentrale.

Die Gaspreisbremse kommt, die Gasumlage hingegen nicht - so die Nachricht gestern aus Berlin. Die Bundesregierung hat sich auf ein 200-Milliarden-Euro schweres Paket geeinigt, zur genauen Umsetzung gibt es aber noch Unklarheiten. Die Reaktionen zu der Maßnahme sind gemischt. Die Verbraucherzentrale Hamburg begrüßt die Entscheidung zwar, mahnt aber auch zur Vorsicht.

Anzeige