Anzeige

Nach Tod von Mahsa Amini: 400 Demonstranten vor iranischer Botschaft

Mahsa Aminis Tod hatte weltweit für Empörung gesorgt und heftige Proteste ausgelöst.

Auch in Hamburg haben sich am Mittwochnachmittag Demonstranten mit der in Polizeigewahrsam verstorbenen Iranerin Mahsa Amini solidarisiert. Bei der Kundgebung vor dem iranischen Konsulat versammelten sich nach Polizeiangaben 400 Menschen. Sie forderten unter anderem ein Referendum zur Staatsform im Iran. Mahsa Amini war am 13. September von der iranischen Sittenpolizei festgenommen worden, weil sie ihre Kopfbedeckung nicht korrekt getragen habe. Ihr Tod drei Tage später hatte weltweit für Empörung gesorgt und heftige Proteste ausgelöst.

Anzeige