Anzeige

12-Euro-Mindestlohn: 160.000 Beschäftige in Hamburg profitieren davon

Besonders im Gastgewerbe, bei Lieferdiensten und im Einzelhandel seien die Löhne, laut DGB Hamburg, oft auf keinem anständigen Niveau.

Ab dem 1. Oktober steigt der gesetzliche Mindestlohn bundesweit auf 12 Euro die Stunde. Nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes Hamburg profitieren davon allein in der Hansestadt mehr als 160.000 Beschäftigte. Das seien rund 14,7% aller Beschäftigten. Besonders Frauen und geringfügig Beschäftigten helfe die neue Lohnuntergrenze, so Tanja Chawla, Vorsitzende des DGB Hamburg.

Anzeige