Anzeige
D. Plambeck

Stadionsanierung: Keine Bürgschaft von der Stadt Hamburg

Sanierungskosten belaufen sich auf insgesamt 33 Millionen Euro

Die Stadt Hamburg wird bei der Sanierung vom Volksparkstadion keine weitere finanzielle Unterstützung leisten. Der Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft lehnte den Vorschlag von HSV-Finanzvorstand Thomas Wüstefeld klar ab. Wüstefeld hatte im Rathaus erstmals offen gelegt, dass sich die Sanierungskosten auf insgesamt 33 Millionen Euro belaufen würden. Rund zehn Millionen Euro könne der derzeitige Tabellenführer durch starke Ticketeinnahmen selber finanzieren. Weiteres Geld soll über Hauptsponsor HanseMerkur kommen. Die Stadt Hamburg hatte vor zwei Jahren das Stadiongrundstück für 23,5 Millionen Euro erworben. Das Geld sollte der Sanierung dienen, ist aber mittlerweile anderweitig ausgegeben worden. Im Volksparkstadion sollen insgesamt fünf Spiele der EM 2024 ausgetragen werden. 

Anzeige