Anzeige

Stadt kauft unbebaute Flächen von Deutscher Bahn ab

160.000 Quadratmeter für flexible Nutzung

Die Stadt Hamburg hat der Deutschen Bahn AG ein Flächenpaket von über 160.000 Quadratmetern abgekauft. Nach Angaben der Finanzbehörde sichere man sich damit frühzeitig notwendige Flächen für eine flexible Nutzung. Das Paket umfasst sieben unbebaute Grundstücke in den Bezirken Altona, Bergedorf, Harburg sowie Hamburg-Mitte und -Nord. Unter anderem beinhaltet es eine Grünfläche in Reeseberg in Harburg, die auch für Kleingärten genutzt wird. Hier ist der Erhalt sowie der Ausbau der Nutzung angedacht. Zudem wurde das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Ohlsdorf angekauft, hier soll sowohl der Schnellbahnausbau sowie ein Radschnellweg zwischen Hamburg und Bad Bramstedt realisiert werden.

Anzeige