Anzeige

Wochenlange Trockenheit bisher keine große Gefahr für die Alster

In Staubereichen und an kleineren Bächen vor allem mit großen Straßenabläufen kann es aber lokal sehr kritisch werden.

Die seit Wochen andauernde Trockenheit hat bisher keine ernsthaften Auswirkungen auf die Alster. Die im Bündnis „Lebendige Alster“ zusammengeschlossenen Naturschutzverbände BUND, NABU und Aktion Fischotterschutz gaben bekannt, dass zwar die Alsterquelle und manche Oberläufe trocken liegen, noch bestehe aber keine unmittelbare Gefahr für das Leben im Fluss. Die Alster bekomme Zulauf aus vielen Quellen, die mit weniger, aber hinreichend kühlem Wasser noch fließen. Grund für die vorläufige Entwarnung ist auch das feuchte Frühjahr. Die Bevölkerung wird vom Bündnis dazu aufgerufen, kein Wasser aus der Alster zum Gießen von Beeten oder Rasenflächen zu entnehmen.

Anzeige