Anzeige
D. Plambeck

120-Millionen-Offerte abgelehnt: HSV verzichtet auf Kühne-Angebot

"Das Angebot ist in dieser Form nicht umsetzbar"

Der HSV hat das 120-Millionen-Euro-Angebot von Unternehmer Klaus-Michael Kühne abgelehnt. In einem Gespräch mit HSV.de gab Präsident Marcell Jansen an, dass "das Angebot in dieser Form nicht umsetzbar" sei. Rückblickend auf die Aufsichtsratssitzung am vergangenen Freitag sprach der ehemalige Verteidiger von erfolgreichen und konstruktiven Gesprächen. Finanzvorstand Thomas Wüstefeld hatte im Anschluss bereits angekündigt noch in dieser Woche mit den Modernisierungsmaßnahmen des Volksparkstadions zu beginnen. Während der Pause durch die Weltmeisterschaft in Katar sollen dann die meisten Arbeiten am Stadion vollzogen werden. 

Anzeige