Landespokal: Frühes Aus für Altona 93

Sonstige Favoriten geben sich keine Blöße

Vorjahres-Finalist Altona 93 ist bereits in der 2. Runde vom Hamburger Landespokal ausgeschieden. Das Team von Trainer Andreas Bergmann verlor zuhause gegen Ligakonkurrent FC Süderelbe mit 1:2. Die anderen Mitfavoriten gaben sich keine Blöße. Titelverteidiger Teutonia Ottensen setzte sich nach einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit mit 3:0 bei TuRa Harksheide durch. Auch Victoria Hamburg, der USC Paloma, die TuS Dassendorf oder Concordia Hamburg zogen ohne größere Probleme in die nächste Runde ein.