Fünfeinhalb Jahre Haft für IS-Rückkehrerin

Schuldspruch für 34-Jährige aus Bremen

Am Mittwochnachmittag ist eine IS-Rückkehrerin vom Hanseatischen Oberlandesgericht zu insgesamt fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah ihre Mitgliedschaft der Terrororganisation Islamischer Staat als erwiesen an. Die 34-Jährige Frau aus Bremen wurde neben der Mitgliedschaft auch der Beihilfe zum Völkermord, Kriegsverbrechen und der Versklavung schuldig gesprochen. So soll sie gemeinsam mit ihrem Mann eine Jesidin gefangen gehalten und schwer misshandelt haben. Die Angeklagte räumte ihre Schuld vor Gericht nicht ein.