K. Kaschner

So bereiten sich Hamburger Betriebe aufs Gassparen vor

Alternative Energieträger anstelle von Gas benötigt

Der russische Gaskonzern Gazprom hat angekündigt, die Gaslieferungen über die Pipeline Nordstream 1 ab morgen auf 20% zu drosseln. Mit sinkenden Lieferungen steigt jedoch die Angst vor einer nationalen Knappheit weiter an. Besonders Unternehmen fürchten durch fehlende Energieträger die Produktion einstellen zu müssen. Auch in Hamburg wappnen sich Betriebe für den Ernstfall.