HOCHBAHN beendet den Einbau weiterer Monitoren in Bussen

Nach Angaben des Unternehmens sollen künftig auch die aktuellen Abfahrten von Hafen-Fähren für den Umstieg angezeigt werden. Das Projekt kostete insgesamt rund 4 Millionen Euro.

Die HOCHBAHN beendet früher als ursprünglich geplant den Einbau erweiterter Fahrgastinformationen in Bussen. Rund 800 Fahrzeuge sind nun mit Doppelmonitoren ausgestattet, auf denen unter anderem eine Karten-Ansicht mit der aktuellen Position des Busses und seines Fahrwegs, sowie die kommenden drei Haltestellen angezeigt werden. Alle neuen Busse werden nun bereits ab Werk mit den neuen Monitoren ausgeliefert. Die verbliebenen 200 HOCHBAHN BUSSE ohne erweitere Fahrgastinformation werden nach und nach aus dem Verkehr genommen.