Dramatischer Badeunfall in der Elbe: 13-Jähriger stirbt

Seit Jahren weisen die Hamburger Behörden darauf hin, dass die Elbe zum Baden ungeeignet ist. Dennoch waren in den letzten Jahren immer wieder Badeunfälle gemeldet.  Teilweise waren diese tödlich, wie auch am vergangenen Sonnabend. Diesmal ein 13-Jähriger Junge. Zeugen hatten am vergangenen Sonnabend gesehen, wie das Kind von einem Anleger in Teufelsbrück in Richtung Ufer gesprungen und kurz darauf im Wasser spurlos verschwunden war.