Erneuter Streik im Hamburger Hafen: Verdi fordert 1,20 Euro mehr pro Stunde

Am morgigen Donnerstag kommt es unter anderem auch im Hamburger Hafen zu einem ganztägigen Warnstreik.

Wie die Gewerkschaft ver.di bekannt gab, wurden Mitarbeiter auch in den Seehäfen Emden, Bremerhaven, Bremen, Brake und Wilhelmshaven aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Grund für den Streik ist der ergebnislose Abschluss der vierten Tarifverhandlungsrunde. Nach der Annäherung in der vorherigen Runde habe man nun einen Rückschritt gemacht, so Verhandlungsführerin Maya Schwiederhausen-Güth. Die Beschäftigten fordern unter anderem eine Erhöhung der Gehälter um 1,20 pro Stunde.