Harburg: Mann stirbt nach Messerstecherei

In der Amalienstraße sind gestern ein 24-jährige Albaner und ein 36-jähriger Mazedonier aufeinandergetroffen und zogen die Messer

Tödliche Messerstecherei am Mittwochnachmittag in Harburg: In der Amalienstraße sind gestern ein 24-jährige Albaner und ein 36-jähriger Mazedonier aufeinandergetroffen und zogen die Messer. Beide Männer kannten sich schon länger, zuvor sollte es auch schon zu Konfrontationen gekommen sein. Laut Polizei erlitt der 24-Jährige Albaner unter anderem eine lebensgefährliche Stichverletzung im Oberkörper. Trotz einer Notoperation verstarb er in der Nacht zum Donnerstag.. Der 36- Jährige wurde mit einer Schnittwunde im Kopf in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Einer seiner Begleiter, ein 51 Jähriger Mann wurde mit einer Stichverletzung am Hals lebensgefährlich verletzt, sein Zustand ist inzwischen stabil. Polizeieinsatzkräfte hatten im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen zwei Männer als mögliche Beteiligte zunächst festgenommen, später wieder aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen. Wie ist zu diesem Streit kam, ist noch ungeklärt. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen.