D. Plambeck

Stadionsanierung: HSV fordert mehr Geld - Stadt lehnt ab

Sanierung für die EM 2024

Hamburg darf insgesamt fünft Spiele bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 ausgetragen. Neben vier Gruppenspielen auch ein Viertelfinale. Für die Austragung muss der HSV sein Volksparkstadion jedoch modernisieren. Um die Finanzierung gibt es jetzt einen Streit zwischen Verein und Stadt. Hintergrund: Die Stadt Hamburg hat vor rund zwei Jahren das Stadiongrundstück für 23,5 Millionen Euro erworben. Mit dem Geld hatte sich der Zweitligist zur Modernisierung des Stadion für die EM 2024 verpflichtet. Doch laut Angaben der Rothosen haben sich die Sanierungskosten so sehr erhöht, dass die Hamburger die hohe Summe nicht mehr alleine stemmen können. Hilfe soll daher erneut von der Stadt kommen. Doch die lehnt eine weitere finanzielle Unterstützung ab. HSV-Investor Klaus-Michael Kühne geht gegenüber der "BILD" noch einen Schritt weiter und plädiert sogar für einen Verzicht der Hamburger EM-Spiele.