Hohe Anzahl ausgesetzter Kaninchen

Vier Tiere im Mai mit teilweise schweren Verletzungen aufgenommen

Der Hamburger Tierschutzverein hat bis Mitte Mai bereits 45 ausgesetzte Kaninchen aufgenommen. Das seien mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres, so der HTV. Es läge der Verdacht nahe, dass es sich hierbei um in Corona-Zeiten angeschaffte Tiere handele, so Nicole Hartmann Tierschutzberaterin des HTV. Besonders alarmierend sei der Gesundheitszustand der im Mai gefundenen Kaninchen. Vier von ihnen hatten teils schwere Verletzungen. Der Tierschutzverein befürchtet eine Aussetzungswelle in den kommenden Monaten und appelliert an Tierbesitzer: Aussetzen ist keine Lösung.

 

(Foto: Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.)