Falsch deklarierte Ladung: Brände auf Containerschiffen sind großes Problem

Weniger Schiffsverluste 2021: Wie aus der Safety & Shipping Review 2022 der Allianz-Versicherung hervorgeht, sind im vergangenen Jahr weltweit 54 große Schiffe verloren gegangen.

Das sind rund 57 % weniger als noch vor 10 Jahren. Weltweit seien schätzungsweise 130.000 Schiffe mit einer Größe von über 100 Bruttoregistertonnen unterwegs. Ein großes Problem sind dem Bericht zufolge Brände auf Containerschiffen. Eine Hauptursache dafür sei falsch deklarierte, gefährliche Ladung wie Chemikalien oder Batterien. Konkret würde rund jeder 20te Container falsch deklarierte Gefahrgüter enthalten. Auch eine noch nie dagewesene Überlastung der Häfen und der internationale Druck klimafreundlicher zu werden, seien Herausforderungen für die Schifffahrt.