Anzeige

Streit um Holstenareal: Initiative "Knallt am Dollsten" fordert Konsequenz aus Prüfbericht

Es ist ein bedeutendes Bauprojekt der Stadt, das Holstenareal in Altona-Nord.

Das Bezirksamt Altona hatte sich bereits mit dem Projektentwickler Consus bzw. der Adler Group auf einen gemeinsamen städtebaulichen Vertragsentwurf verständigt, sozusagen mehr oder weniger unterschriftsbereit. Doch die Stimmen aus der Presse und von Initiativen wurden lauter, so hätte der Investor große Finanzprobleme. Der Adler Vorstand wollte mit einem unabhängigen Gutachten genau diese Anschuldigungen ausräumen. Das Gutachten liegt nun seit Freitag vor. Doch jetzt bezweifelt auch das Bezirksamt Altona die finanzielle Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und fordert eine aktuelle Finanzierungszusage der Bank über das gesamte Bauvorhaben. Konsequenzen aus dem Prüfbericht fordert heute auch die seit 2 Jahren tätige Holtstenareal-Initiative “Knallt am Dollsten”.

Anzeige