AfD kritisiert Erhöhung der Grunddiät in der Hamburgischen Bürgerschaft

Die Hamburger AfD hat die Erhöhung der Grunddiät in der Hamburgischen Bürgerschaft als falsch und unredlich bezeichnet.

SPD, Grüne, CDU und Linke hätten sich auf eine Erhöhung der Grunddiät um 550 Euro geeinigt. Dadurch steige die Diät der Bürgerschaftsabgeordneten von 3.531 auf 4.081 Euro an. In Zeiten, wo Selbstständige, Unternehmer, Angestellte und Arbeiter um ihre Existenzen fürchten müssen, gönnen sich Volksvertreter einen kräftigen Schluck aus der Pulle des Steuerzahlers, kommentiert AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann die Einigung.