Generalintendant von Elphi und Laieszhalle bleibt bis 2029: Vertrag von Lieben-Seutter vorzeitig verlängert

Der Generalintendant der Konzerthäuser Laieszhalle und Elbphilharmonie bleibt bis mindestens 2029.

Wie die Kulturbehörde bekannt gab, sei der Vertrag von Christoph Lieben-Seutter vorzeitig um fünf Jahre verlängert worden. Der gebürtige Wiener ist seit 2007 mit der Leitung der Laeiszhalle betraut und begleitet die Elbphilharmonie seit ihrer Eröffnung 2017. Als Generalintendant ist er dabei für das Programm der Konzerthäuser zuständig. Mit seiner Leitung habe er ein kulturelles Angebot etabliert, das in Qualität, Vielfalt und Dichte international Maßstäbe setze, so Kultursenator Carsten Brosda.