Anzeige

Wegen geringeren Stickstoffdioxid-Werten: CDU fordert Abschaffung der Dieselfahrverbote

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion fordert die Abschaffung der Diesel-Fahrverbote in Hamburg. Hintergrund ist eine Anfrage an den Senat, in der unter anderem der Stickstoffdioxidwert an den Luftmessstationen in der Habichtstraße, der Kielerstraße, der Max-Brauer-Allee und der Stresemannstraße erfragt wurde.

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion fordert die Abschaffung der Diesel-Fahrverbote in Hamburg. Hintergrund ist eine Anfrage an den Senat, in der unter anderem der Stickstoffdioxidwert an den Luftmessstationen in der Habichtstraße, der Kielerstraße, der Max-Brauer-Allee und der Stresemannstraße erfragt wurde. Demnach habe der Jahresmittelwert für 2021 an allen Stationen unter 40 Mycrogramm pro Kubikmeter gelegen. Laut Stephan Gamm, energie- und klimapolitischem Sprecher der CDU-Fraktion, sei damit die Grundlage für ein Aufrechterhalten der Fahrverbote entfallen. Allerdings hatte der Mittelwert auch im Jahr 2020 an nahezu allen Teststationen unter dem 40er-Schwellenwert gelegen. Nach Angaben des Senats, komme die Aufhebung der Maßnahmen nur dann in Betracht, wenn eine dauerhafte Grenzwerteinhaltung mit hinreichender Sicherheit gewährleistet sei.

Anzeige