HVV meldet 4.500 3G-Verstöße seit November

284.000 Fahrgäste kontrolliert

Der HVV hat eine erste Bilanz der 3G-Kontrollen in Bussen und Bahnen gezogen. Demnach sei bei 4.500 Personen Verstöße festgestellt worden, das entspricht 1,6% der kontrollierten Fahrgäste. Das bestätigte ein Sprecher des HVV auf Anfrage von Hamburg1. Insgesamt seien seit November 284.000 Personen im ÖPNV kontrolliert worden. Seit Sonnabend gilt neben der 3G-Regel auch eine FFP2-Maskenpflicht für Fahrgäste ab 13 Jahren.