Feuerwehrmann schwer verletzt: Linienbus kollidiert mit Rettungswagen

Zwei seiner Finger wurden bei dem Unfall teilamputiert

Am Sonntagmorgen wurde ein Feuerwehrmann bei einem Stardardeinsatz in Schnelsen schwer verletzt. Er war zu einem Pflegeheim gerufen worden. Während der Feuerwehrmann dort an der Hecktür seines Rettungswagens zu Gange war, kollidierte der Spiegel eines Linienbus der Hochbahn mit dem Rettungswagen. Nach Angaben des Lagedienstes der Feuerwehr war die Hand des Feuerwehrmannes dabei zwischen Bus und Rettungswagen eingeklemmt worden. Zwei seiner Finger wurden bei dem Unfall teilamputiert. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Wie genau es zu der Kollision kommen konnte ist noch unklar.