Dennis Plambeck

Auftakt gegen Aue: FC St. Pauli will Platz an der Sonne verteidigen

Schultz verlängert seinen Vertrag

Nun also doch. Wie die Innenbehörde am Mittwochabend bestätigte, sind bei den Heimspielen des HSV und des FC St. Pauli maximal 2000 Zuschauern erlaubt. Die Handballer vom HSVH sowie die Hamburg Towers dürfen sich über die Unterstützung von immerhin 1000 Fans freuen. Ja und auch der FC St. Pauli selbst hat heute für Klarheiten gesorgt. Die Kiezkicker verlängert sowohl den Vertrag mit ihrem Hauptsponsor als auch den von Cheftrainer Timo Schultz. Somit kann sich nun der volle Fokus auf das Heimspiel gegen Aue am Sonnabend richten.