Sturmtief Daniel richtet teils schwere Schäden in Hamburg an

Das Sturmtief Daniel hat am Mittwochabend teils schwere Schäden in Hamburg angerichtet. Die Böen erreichten bis zu 100 km/h. Die Feuerwehr war zeitweise an 100 Orten gleichzeitig im Einsatz. Erst gegen Mitternacht beruhigte sich die Lage. Vor allem Meldungen von umstürzenden Bäumen und herunterfallenden Ästen alarmierten die Einsatzkräfte. Teilweise fiel auch Schnee. In Berne stürzte am Nachmittag ein 76-Jähriger Radfahrer vermutlich wegen der starken Windböen und musste reanimiert werden. Er kam in ein Krankenhaus.