Förderung für Natur-Portal "Neobiota"

Immer mehr gebietsfremde Insekten, Fische oder Vögel lassen sich nach Angaben der Umweltbehörde langfristig in und um Hamburg nieder. Das Fundstellenportal neobiota soll deshalb weitere Zuschüsse erhalten und ausgebaut werden. Unter www.neobiota-hamburg.de können Funde von Bürgerinnen und Bürgern direkt gemeldet werden. Ebenfalls wird dort über gebietsfremde sowie invasive Arten informiert. Durch die sogenannten Bürgerwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich an dem Projekt beteiligen, wurden laut Umweltbehörde bereits mehr als 500 Meldungen im Portal gemacht und es konnte sogar eine noch bis dato unbekannte Art für Hamburg nachgewiesen werden.