Nach "Pimmelgate": Senat steht hinter Grote

Im zweiten Teil der heutigen Landespressekonferenz ging noch einmal um die "Pimmelgate"-Vorwürfe gegen Innensenator Andy Grote. Eine entsprechende Beleidigung auf Twitter gegen den Senator hatte zu einer Hausdurchsuchung geführt. Seitdem gibt es massive Kritik ob der Einsatz verhältnismäßig war. Marcel Schweitzer, Sprecher des Senats, gab dazu heute ein klares Statement. Laut Schweitzer werde die Staatsanwaltschaft nun darlegen müssen oder können warum sie ausgerechnet in diesem Falle eine Hausdurchsuchung machen konnte und warum in anderen Fällen nicht.