Aus wirtschaftlichen Gründen: HSVH setzt bei kommenden Heimspielen auf 2G-Modell

Der HSV Hamburg und der FC St. Pauli setzen für ihre kommenden Heimspiele auf das 2G-Modell. So erhoffen sich die Handballer für das nächste Heimspiel gegen die Rhein Neckar Löwen am Sonntag eine Aufstockung von derzeit 3000 auf dann 5000 Zuschauer. Eine Genehmigung dafür wird derzeit von der Stadt geprüft. Auch die Kiezkicker lassen im kommenden Heimspiel gegen die Schanzer aus Ingolstadt nur Geimpfte und Genesene ins Millerntor. Dadurch kann eine 50 prozentige Auslastung realisiert werden.