Anzeige

Jüdischer Student verlässt Krankenhaus

Nach antisemitischem Angriff vor Synagoge

Der Geschädigte des Angriffes vor der Synagoge Hohe Weide in Eimsbüttel darf heute bereits das Krankenhaus verlassen. Das teilte die Polizei auf Hamburg-1-Nachfrage mit. Der 26-jährige Student war am Sonntagabend von einem Mann mit einem Klappspaten schwer verletzt worden. Der 29-jährige Verdächtige wurde in eine Psychiatrie eingewiesen. Die Generalstaatsanwaltschaft geht von einer antisemitischen Tat aus.

Auch spannend

Anzeige