Sprinkenhof stellt Jahresbilanz vor

Die zentrale gewerbliche Immobiliengesellschaft der Stadt Hamburg, Sprinkenhof, hat heute ihre Jahresbilanz für 2020 vorgestellt. Insgesamt wurde ein Volumen von über 3,3 Milliarden Euro in über 100 neue Projekte der Stadt investiert. Durch die Coronapandemie bedingt seien viele städtische Bauvorhaben erschwert worden, so Finanzsenator Andreas Dressel. Trotzdem sei es gelungen, insbesondere die Maßnahmen im Interesse des Klimaschutz weiter voranzutreiben. Ein fertiger Gebäudekomplex, der im vergangenen Jahr von Sprinkenhof an seine neuen Träger übergeben wurde, ist der "Wiese Theatercampus". Das Projekt besteht aus einer alten Fabrik, die für Kulturschaffende umgebaut wurde.