Fegebank zu Debatte um Regenbogen-Stadion

Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ungarn in München wird wohl ganz im Zeichen des Regenbogens stehen. Die UEFA hat die bunte Beleuchtung der Arena zwar verboten, doch jetzt schwappt gewissermaßen eine Protestwelle durchs Land. Hier in Hamburg hat man sich am Dienstagabend schon solidarisch gezeigt mit Lesben, Schwulen, Trans- und Intersexuellen und anderen queeren Menschen. Hintergrund ist eine zunehmende Einschränkung der Rechte von Schwulen und queeren Menschen per Gesetz in Ungarn.