CDU fordert: SCHURA-Staatsvertrag auflösen

Nachdem der Rat der islamischen Gemeinschaften SCHURA in sozialen Netzwerken zur Teilnahme an der gestrigen pro-palästinensischen Demo aufgerufen hatte, fordert die CDU jetzt vom Senat, den Staatsvertrag mit der SCHURA aufzulösen. „Es beschämt mich zu sehen, wie offen und ohne Scheu Antisemitismus auf Hamburgs Straßen offen zur Schau gestellt wird“, so der innenpolitische CDU-Sprecher Dennis Gladiator. Der Staatsvertrag zwischen Hamburg und der SCHURA wurde 2012 geschlossen; er gilt als Symbol für die Anerkennung der islamischen Gemeinden und soll den Dialog befördern.