Handballer müssen lange auf Halle verzichten

Der Handball Sportverein Hamburg rechnet mit einer bis zu achtmonatigen Sperrung ihrer Heimspielstätte Sporthalle Hamburg. Im ersten Pflichtspiel in der Ausweichstätte am Hellgrundweg kamen die Hamburger gegen Lübeck Bad Schwartau nicht über ein Remis hinaus. Der Tabellenführer lag kurz vor dem Ende mit vier hinten und konnte die Heimniederlage mit dem 28:28 noch abwenden. Wegen einiger Baumängel am Dach war die Sporthalle Hamburg vor wenigen Tagen gesperrt worden. Unter anderem der Denkmalschutz des Gebäudes könnte die Bauzeit nun verzögern.