Impfen: Weniger Vakzin für Hausärzte aber extra AstraZeneca-Termine im Impfzentrum

Die Hausarztpraxen müssen in dieser Woche Impftermine verschieben oder absagen, weil nicht genug Impfstoff vorhanden ist. Zwar sollen in den kommenden Wochen die Liefermengen der Impfstoffdosen erhöht werden, dennoch werden derzeit rund 20 Prozent weniger Impfstoff der Hersteller BiontechPfizer und AstraZeneca an die Hausarztpraxen zugeteilt. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Insgesamt wurden laut RKI bereits knapp 37.000 Personen in Hamburg in den Hausarztpraxen geimpft.