Obdachlose Menschen in Quarantäne gebracht

Die Polizei hat am Sonntag zahlreiche Personen aus einer Hamburger Notunterkunft für obdachlose Menschen in Quarantäne-Stationen gebracht. Seit Anfang April hatte es dort dutzende Corona-Fälle gegeben, mindestens 42 Menschen wurden dort positiv getestet. Zusätzlich bestehe der Verdacht auf die britische Variante B.1.1.7., teilte die Sozialbehörde am Freitag mit und ordnete für alle rund 150 Bewohner*innen eine 14-tägige Quarantäne an.