Wie ist die Lage auf Hamburgs Intensivstationen?

Es sind eindringliche Warnungen, die dieser Tage von Intensivmedizinern aus vielen Teilen Deutschlands zu hören sind. In einigen großen Städten müssen Patienten wohl bald in andere Kliniken verlegt werden. Und wie ist die Lage auf Hamburgs Intensivstationen? “Angespannt aber beherrscht”, sagt Dr. Stefan Kluge, Leiter der Intensivmedizin am UKE, auf Hamburg1 Nachfrage. Der Altersdurchschnitt der Patienten sei in den vergangen zwei Monaten von 63 auf 56 Jahre gesunken. Um Personal für die Versorgung von Corona-Patienten zurückzuhalten, würden planbare Eingriffe im UKE bereits reduziert. Wir haben uns die Lage auch in einem anderen Hamburger Krankenhaus angeschaut, der Asklepios Klinik Altona.