GEW fordert bessere Arbeitsbedingungen in der Erwachsenenbildung

Die GEW hat heute auf dem Hamburger Rathausmarkt für bessere Arbeitsbedingungen in der Erwachsenenbildung demonstriert. Unter anderem kritisiert die Gewerkschaft die zu geringen Stundenlöhne und die Befristung von Verträgen. Daher fordert die GEW den rot-grünen Senat dazu auf, sich für eine nachhaltige Verbesserung der Lage in der Branche einzusetzen. Dazu zählen beispielsweise Angestellte in Volkshochschulen, Vereinen und gemeinnützigen Organisationen. Inhaltlich handelt es sich unter anderem auch um Sprach- und Integrationskurse.