Hamburg, 24.09.2020 20:10 Uhr

Wirtschaft


17:49 Uhr | 30.07.2020

Rückgang um 56 Prozent

Gewerbesteuereinnahmen eingebrochen

Die Gewerbesteuereinnahmen in Hamburg sind aufgrund der Corona-Krise stark eingebrochen. So gingen die Steuereinnahmen im zweiten Quartal laut Statistikamt im Vergleich zum Vorjahr um 56 Prozent zurück. Damit betrugen die Einnahmen aus der Gewerbesteuer von April bis Juni nur 288 Millionen Euro, im vergangenen Jahr waren es hingegen noch 662 Millionen. Insgesamt sind die Gewerbesteuereinnahmen im Vergleich zu 2019 in den ersten sechs Monaten um 39 Prozent eingebrochen.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

23.09.2020

Tschentscher trifft Unternehmen

Wie geht es den Unternehmen der Stadt, jetzt in der Pandemie? Wie kommen die Hilfen von Bund und Land an? Das wollte Bürgermeister Peter Tschentscher wissen und hat sich... [mehr]

15.09.2020

Steuerschätzung mit düsteren Aussichten

Hamburg wird auch in den kommenden Jahren deutlich weniger Steuern einnehmen, als zunächst erwartet. Das geht aus der Sondersteuerschätzung hervor, die Finanzsenator Andreas... [mehr]

16.09.2020

Ein Blick in die Zukunft

Einen Blick in die Zukunft konnten Studierende und Unternehmen bereits gestern werfen. Im Hamburger Ding wurde der erst Tech-Playground von SQUARE und Microsoft eröffnet – ein... [mehr]

11.09.2020

Westhagemann lobt Hamburger Cluster

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann hat heute den Jahresbericht der sogenannten Hamburger Cluster entgegengenommen. Dieser zeigt die Entwicklung und Perspektiven von... [mehr]

04.09.2020

Coronahilfen: Senatoren ziehen Bilanz

Ob Unternehmen, Selbstständige, Vereine oder Kulturschaffende: Sie alle wurden von der Corona-Pandemie kalt erwischt. Um ihnen zu helfen schnürte der Bund das größte Hilfspaket... [mehr]

02.09.2020

Airbnb muss Steuerdaten liefern

Das Vermittlungsportal für Unterkünfte Airbnb muss ab sofort Kontrolldaten an die Hamburger Steuerfahndung liefern. Wie die Finanzbehörde mitteilte, sei die höchstrichterliche... [mehr]

11.09.2020

LKW-Hersteller MAN streicht 9.500 Stellen

Der Bus- und LKW-Hersteller MAN plant bis 2023 rund 9500 Stellen abzubauen. Als Grund nannte der Konzern am Morgen eine „umfassende Neuausrichtung“. Insgesamt wolle man in den... [mehr]

24.09.2020

HPA sieht Projekt Elbvertiefung in Gefahr

Aufgrund der zunehmenden Schlickablagerungen in der Elbe sieht die Hafenverwaltung HPA das Projekt Elbvertiefung in Gefahr. Wie die Wochenzeitung Die Zeit berichtet, könne im... [mehr]

08.09.2020

IG Metall ruft zu Aktionstag bei Airbus auf

Die Gewerkschaft IG Metall ruft heute zu einem Aktionstag an den Airbus-Standorten auf. Grund ist der geplante Stellenabbau des Flugzeugbauers. In Finkenwerder soll neben einer... [mehr]

 

Neu in der Mediathek

#hamburgweit

#hamburgweit: Sprung über die Elbe - Hamburgs Süden

Sendung vom 24.09.2020

Mensch: Arbeit

Der Mitbestimmer-Talk mit Wolfgang Rose

Sendung vom 17.09.2020

Hamburg 4.0

Digitale Mobilitätsplattformen

Sendung vom 16.09.2020