Hamburg, 26.09.2020 17:02 Uhr

Wirtschaft


15:03 Uhr | 20.07.2020

Erst 17 Anträge bei der Stadt eingegangen

Corona-Kreditprogramm kaum gefragt

Das Hamburger Kreditprogramm für Kleinbetriebe zur Bewältigung der Coronakrise ist bisher wenig gefragt. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine CDU-Anfrage hervor. Laut Senatsantwort seien erst 17 Anträge gestellt worden. Das Gesamtvolumen würde bis jetzt 1,3 Millionen Euro betragen. „Dass eine so günstige Möglichkeit der Finanzierung (…) so schlecht angenommen wird, lässt eher vermuten, dass die bürokratischen Hürden zu hoch sind“, so CDU-Wirtschftsexperte Götz Wiese. Außerdem handele es sich um Kredite und nicht um Zuschüsse. Die Stadt hatte das Programm Hamburg-Kredit Liquidität Ende Mai auferlegt. Dabei können Darlehen in Höhe von mindestens 20.000 Euro bis maximal 250.000 Euro beantragt werden. Das Programm richtet sich unter anderem an Selbständige und Kleinbetriebe mit maximal zehn Mitarbeitenden.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

04.09.2020

Coronahilfen: Senatoren ziehen Bilanz

Ob Unternehmen, Selbstständige, Vereine oder Kulturschaffende: Sie alle wurden von der Corona-Pandemie kalt erwischt. Um ihnen zu helfen schnürte der Bund das größte Hilfspaket... [mehr]

16.09.2020

Ein Blick in die Zukunft

Einen Blick in die Zukunft konnten Studierende und Unternehmen bereits gestern werfen. Im Hamburger Ding wurde der erst Tech-Playground von SQUARE und Microsoft eröffnet – ein... [mehr]

11.09.2020

LKW-Hersteller MAN streicht 9.500 Stellen

Der Bus- und LKW-Hersteller MAN plant bis 2023 rund 9500 Stellen abzubauen. Als Grund nannte der Konzern am Morgen eine „umfassende Neuausrichtung“. Insgesamt wolle man in den... [mehr]

15.09.2020

Steuerschätzung mit düsteren Aussichten

Hamburg wird auch in den kommenden Jahren deutlich weniger Steuern einnehmen, als zunächst erwartet. Das geht aus der Sondersteuerschätzung hervor, die Finanzsenator Andreas... [mehr]

08.09.2020

Betriebsrat: "Alle Maßnahmen ausschöpfen"

Im Kampf um die Arbeitsplätze beim Flugzeughersteller fordert der Betriebsrat, alle Möglichkeiten zu nutzen, um Kündigungen doch noch zu verhindern. Diese seien laut Jan... [mehr]

02.09.2020

Stellenabbau bei Airbus

Nach dem Beginn der Verhandlungen über den geplanten Stellenabbau beim Flugzeughersteller Airbus, hat der Betriebsrat die Beschäftigten nun zu Demonstrationen aufgerufen. Unter... [mehr]

02.09.2020

Airbnb muss Steuerdaten liefern

Das Vermittlungsportal für Unterkünfte Airbnb muss ab sofort Kontrolldaten an die Hamburger Steuerfahndung liefern. Wie die Finanzbehörde mitteilte, sei die höchstrichterliche... [mehr]

08.09.2020

IG Metall ruft zu Aktionstag bei Airbus auf

Die Gewerkschaft IG Metall ruft heute zu einem Aktionstag an den Airbus-Standorten auf. Grund ist der geplante Stellenabbau des Flugzeugbauers. In Finkenwerder soll neben einer... [mehr]

23.09.2020

Tschentscher trifft Unternehmen

Wie geht es den Unternehmen der Stadt, jetzt in der Pandemie? Wie kommen die Hilfen von Bund und Land an? Das wollte Bürgermeister Peter Tschentscher wissen und hat sich... [mehr]

 

Neu in der Mediathek

#hamburgweit

#hamburgweit: Sprung über die Elbe - Hamburgs Süden

Sendung vom 24.09.2020

Mensch: Arbeit

Der Mitbestimmer-Talk mit Wolfgang Rose

Sendung vom 17.09.2020

Hamburg 4.0

Digitale Mobilitätsplattformen

Sendung vom 16.09.2020