Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 20.07.2019 20:50 Uhr

Wirtschaft


13:38 Uhr | 27.06.2019

Antrag zu Baggerstopp überreicht

Fischsterben in der Elbe durch Elbvertiefung

Das Bündnis „Lebendige Tideelbe“ aus BUND, Nabu und WWF hat heute einen formalen Antrag überreicht, mit dem es die Aussetzung der geplanten Baggerarbeiten zur Elbvertiefung in den Sommermonaten fordert. Als Grund nennt das Bündnis das vermehrte Fischsterben, welches durch den Sauerstoffmangel in den Sommermonaten verursacht wird. Die Baggerarbeiten würden den Sauerstoffwert im Wasser noch weiter senken, so die Initiative.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

21.06.2019

Sauerstoffwerte in der Elbe sinken

Die Umweltverbände BUND und NABU erwägen eine neue Klage gegen die Elbvertiefung, um so ein weitgehendes Baggerverbot zu erreichen. Als Grund dafür nennen sie den niedrigen... [mehr]

08.07.2019

Wie geht man mit Geld um?

Sven Lorenz, Finanz und Businessexperte klärt über die mangelnde finanzielle Bildung auf. Das Interview führt Jörg Rositzke. [mehr]

21.06.2019

Christi Degen verlässt Handelskammer

Die Hauptgeschäftsführerin der Handelskammer, Christi Degen, wird die Handelskammer vorzeitig verlassen. Laut Abendblatt-Informationen soll sich Degen mit dem Präsidium auf... [mehr]

16.07.2019

Hamburger Konjunkturaussichten getrübt

Viele Hamburger Firmen sehen der Zukunft eher pessimistisch entgegen, da die lange Phase der Hochkonjunktur vorüberzugehen scheint. Das hat eine aktuelle Umfrage der... [mehr]