Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 17.06.2019 17:41 Uhr

Gesellschaft


Hamburg-Mitte

17:20 Uhr | 18.12.2018

Caspar fordert Löschung

Streit um Gesichtserkennungssoftware

Die Datenbank, die zum Gesichtsabgleich im Zuge der G20-Ermittlungen von der Polizei genutzt wird, soll gelöscht werden. Das fordert Hamburgs Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar vom Hamburger Innensenator Andy Grote. In dieser Datenbank seien ohne hinreichende Rechtsgrundlage Gesichtsabdrücke Tausender Bürgerinnen und Bürger gespeichert. Der Innensenator kann gegen diese Anordnung vor dem Verwaltungsgericht Klage erheben. Anlässlich der Ermittlungen zu den G20-Ausschreitungen wurde durch die Polizei erstmals die automatisierte Gesichtserkennungssoftware eingesetzt.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

24.05.2019

"Gemeinsam für Afrika" stellt Schuhe auf

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Kinder im Krieg“ hat heute das Bündnis „Gemeinsam für Afrika“ am Jungfernstieg hunderte Kinderschuhe niedergelegt. Damit soll auf das... [mehr]

31.05.2019

Zahl der Organspenden in Hamburg verdoppelt

Die Zahl der Organspenden in Hamburg hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Das hat die Gesundheitsbehörde bekannt gegeben. So stellten 55 Personen ihre Organe für... [mehr]

05.06.2019

Neuer Handwerkskammer-Präsident

Der bisherige Präsident der Handwerkskammer Josef Kratzer ist heute nach zehnjähriger Amtszeit verabschiedet worden. Die Feier war zugleich auch das Willkommen für den neuen... [mehr]

27.05.2019

Umstrittene Mathe-Abiturprüfung wird gewertet

Die schriftliche Mathematik-Abiturprüfung, die bundesweit zu Schülerprotesten geführt hat, wird nicht wiederholt. Nach Rücksprache mit den Lehrern und ersten Korrekturen hat... [mehr]

05.06.2019

29 Millionen unbezahlte Überstunden

Rund 29 Millionen unbezahlte Überstunden haben Hamburger Arbeitnehmer im vergangenen Jahr geleistet. Das berichtet der Deutsche Gewerkschaftsbund DBG. Folglich sind den... [mehr]

13.06.2019

Startschuss für schnelleres Internet gegeben

Hamburgs Senator für Kultur und Medien Carsten Brosda hat heute den Startschuss für ein schnelleres Internet in den Bezirken Bergedorf, Harburg und in Teilen des Bezirks... [mehr]

24.05.2019

17.000 Menschen bei "Fridays for Future"-Demo

Zwei Tage vor den Europawahlen waren heute knapp 17.000 Schülerinnen und Schüler der "Fridays for Future"-Bewegung in Hamburgs Innenstadt unterwegs. Im Fokus der Demonstration... [mehr]

25.05.2019

Bürgerinitiative ruft zum Wählen auf

Einen Tag vor der Europawahl hat die Bürgerinitiative Pulse of Europe auch in Hamburg dazu aufgerufen, am Sonntag wählen zu gehen. Auf dem Rathausmarkt versammelten sich um die... [mehr]

15.06.2019

Mahnwache in St. Georg

In St. Georg haben sich nach dem tödlichen Unfall gestern, heute knapp 80 Personen zu einer Mahnwache niedergelegt. Hintergrund ist der bei einem Unfall mit einem LKW... [mehr]