Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 20.06.2018 01:44 Uhr


Möglicher Verstóß gegen das Bewaffnungsverbot während G20

Verfahren gegen 24-Jährigen Polen

In diesem Moment läuft das Verfahren gegen einen 24 jährigen Polen, der während des G20 Gipfels gegen das Bewaffnungsverbot verstoßen haben soll. Der 24-Jährige soll am 8. Juli auf dem Weg zur Demo \"G20 not welcome: Grenzenlose Solidarität statt G20\" in seinem Rucksack sechs Feuerwerkskörper, ein nicht zugelassenes Reizstoffsprühgerät, eine Taucherbrille und zwei als Zwillengeschosse geeignete Glasmurmeln mit sich geführt haben. Seit dem 9. Juli sitzt er in Untersuchungshaft.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)