Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 12.12.2018 15:32 Uhr


Das sind die ersten Schätzungen der Versicherer

G20: 12 Millionen Euro Schaden!

Die Sachschäden, die aus den G20-Krawallen resultieren werden auf bis zu 12 Millionen Euro geschätzt. Das geht aus einem ersten Bericht des Gesamtverbands der deutschen Versicherer hervor. Berücksichtigt wurden Schäden an Autos, Wohngebäuden und Gewerbebetrieben, die im Zuge der G20-Demonstrationen entstanden sind. Bis zu einem Drittel der Summe entfällt auf Autos. Betroffene können ein Antragsformular bei der Polizei ausfüllen um so aus dem eingerichteten Härtefallfonds entschädigt zu werden, falls die Versicherungen nicht- oder nur teilweise zahlen oder wenn es zu einer Höherstufung der Versicherung kommt.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)