Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 19.09.2018 22:20 Uhr

Politik


18:37 Uhr | 06.01.2017

DITIP Nord will Fälle dieser Art überprüfen

Stimmungsmache gegen christliche Kultur


Die Islamische Religionsgemeinschaft DITIB Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. äussert sich gegenüber Hamburg 1 folgendermaßen:

Der Artikel von Herrn Jens Meyer-Wellmann im Hamburger Abendblatt stellt die Position von DITIB nicht richtig dar.

Es ist zwar richtig, daß unmittelbar nach dem Terroranschlag in Istanbul in der Silvesternacht in den sozialen Medien unpassende und Diffamierende Bilder über den Weihnachtsmann gepostet wurden.

Jedoch sind das die Posts von vereinzelten Jugendlichen. Diese Posts sprechen nicht für unseren Verband. Wir überprüfen Fälle dieser Art, und gehen hier auch klar vor.

Unser Verband ist geleitet von dem Gedanken des Miteinanders und des Füreinanders. Gegenseitiger Respekt und Anerkennung sind unsere gemeinsamen Werte, die unserer Gesellschaft eine besondere Bereicherung verleihen. Daher können wir Aussagen, wonach wir Stimmung gegen die christliche Kultur machen würden, nicht nachvollziehen.

Wir werden im Bewusstsein unserer Verantwortung uns weiterhin für eine offene und tolerante Gesellschaft einsetzen.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg18.09.2018

Rechts-Vorwurf gegen Heino Vahldieck

Der ehemalige Hamburger Innensenator und früherer Verfassungsschutzchef Heino Vahldieck soll dem rechtsextremen Milieu nahe stehen. Das geht aus einer Veröffentlichung des... [mehr]

Hamburg07.09.2018

Fluglärmopfer enttäuscht von SPD/Grünen

Sprecher der Bürgerinitiative Martin Mosel im Gespräch mit Politikchef Herbert Schalthoff. [mehr]

Hamburg19.09.2018

Kandidat für die Wahl zum Europaparlament

Der Landesvorstand der SPD Hamburg hat in seiner gestrigen Sitzung Knut Fleckenstein als Kandidaten für die Wahl zum Europaparlament im Mai 2019 nominiert. Seit 2009 ist Knut... [mehr]

2545117.09.2018

Keine Seenotrettungs-Flüchtlinge für Hamburg

Hamburg wird sich, anders als andere deutsche Städte, nicht bereit erklären, aus dem Mittelmeer geborgene Seenotrettungs-Flüchtlinge aufzunehmen. Das machte heute im Interview... [mehr]

Hamburg05.09.2018

Anti-Merkel-Demo: Friedliche Gegendemos

Nachdem sich die Demonstrationszüge vereinigt haben, sind mittlerweile über 10.000 Menschen in der Hamburger Innenstadt unterwegs. Politikchef Herbert Schalthoff ist für uns... [mehr]

Hamburg13.09.2018

Senatorin setzt auf digitale Medizin

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks setzt vermehrt auf digitale Medizin. [mehr]

Hamburg12.09.2018

Teichert äußert sich zu Horch-Nachfolge

Der Vizepräses der Hamburger Handelskammer, Torsten Teichert, hat sich gestern in der Sendung "Schalthoff live" bei Hamburg 1 mit zwei überraschenden Namen in die Suche nach... [mehr]

Hamburg06.09.2018

Senatskanzlei-Chef Krupp geht

Senatskanzlei-Chef Christoph Krupp geht. [mehr]

Hamburg-Mitte05.09.2018

AfD fordert richterliche Unabhängigkeit

Die Hamburger AfD fordert, dass der Leiter des Verfassungsschutzamtes künftig kein politischer Beamter mehr sein sollte. Stattdessen sollte dieser mit einer richterlichen... [mehr]