Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 23.05.2019 05:34 Uhr

Gesellschaft


Hamburg-Mitte

11:48 Uhr | 27.08.2015

Interview: Warum der Staat sich nicht künstlich dumm stellen darf

"Verdeckte Ermittlungen sind notwendig"

 

Nach der zweiten Enttarnung einer verdeckten Ermittlerin durch die linke Szene (Hamburg 1 berichtete), werden in Hamburg erneut viele grundlegende Fragen über die Rechtmäßigkeit deratiger Einsatze diskutiert. Vor allem die angeblichen Liebsaffären der jungen Beamtinnen innerhalb der Szene lassen daran Zweifel aufkommen. Heiligt der Zweck die Mittel? Neben den moralischen Verwicklungen, mit denen verdeckte Ermittlerinnen und Ermittler tagtäglich umgehen müssen, steht jedoch auch die Rechtsgrundlage durchauf auf wackeligen Füßen.


Am Mittwoch hatte das Verwaltungsgericht Leipzig in einem ähnlichen Fall entschieden. Im Jahr 2010 wurde in Heidelberg verdeckt gegen die ansässigen Antifa-Gruppierungen ermittelt. Dieser Einsatz war rechtswiedrig, urteilte nun das Leipziger Gericht. Im Hamburg 1 Interview forderte die Bürgerschaftsabgeordnete Christiane Schneider, diese Art der Ermittlungen generell auf den Prüfstand zu stellen (Interview). Wir haben uns heute mit dem Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Joachim Lenders, über das Thema unterhalten. Der bezieht ganz klar Position: Verdeckte Ermittlungen sind notwendig. Der Staat darf sich nicht künstlich dumm stellen.


Foto: "Rote Flora-Konfrontation" von Florian Bausch / CC BY 2.0

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

20.05.2019

Wohnungsmieten steigen weiter

Die Wohnungsmieten in Hamburg steigen weiter. Schüler des Gymnasiums Ohmoor haben nun einen Mietenanstieg von 5,8 Prozent für 2019 ermittelt. Für die Studie haben die Schüler... [mehr]

21.05.2019

Digitalisierung an Hamburger Schulen

Der erste Durchgang der Qualifizierungsreihe „Digitale Medien im Fachunterricht“ ist abgeschlossen. Demnach haben die ersten 220 Fachleitungskräfte aus 40 weiterführenden... [mehr]

03.05.2019

Heute ist deutscher Erdüberlastungstag

Heute ist der deutsche Erdüberlastungstag. Das bedeutet, wäre der Ressourcenverbrauch der gesamten Weltbevölkerung so groß wie in Deutschland, wären ab heute alle für das... [mehr]

09.05.2019

Haspa startet neues Pilotprojekt

Die Hamburger Sparkasse startet ein Pilotprojekt gemeinsam mit den mobilen Teams der Hamburger Kundenzentren. In drei Filialen der Haspa sollen in den nächsten Monaten... [mehr]

04.05.2019

"MietenMove" in Hamburg

Mehrere tausend Menschen haben heute im Rahmen des Mietenmoves demonstriert. Unter dem Motto „Mietenwahnsinn stoppen, günstige Räume für alle“ zogen die Demonstranten vom... [mehr]

22.05.2019

Stones-Affäre: Bürgerschaft schaltet sich ein

Im Rahmen des Stones-Skandals im Bezirksamt Nord schaltet sich nun die Bürgerschaft ein. Die Regierungsfraktionen wollen für die Parlamentssitzung am fünften Juni eine... [mehr]

09.05.2019

Podiumsdiskussion zum Klimaschutz

Im Gut Karlshöhe in Wellingsbüttel ist am Mittwoch über Maßnahmen zum Klimaschutz diskutiert worden. Mit dabei waren unter anderem Alexander Porschke vom NABU Hamburg und Julia... [mehr]

07.05.2019

Pflege-Volksbegehren ist nicht zulässig

Das Hamburgische Verfassungsgericht hat das Volksbegehren gegen Pflegenotstand in Krankenhäusern für nicht zulässig erklärt. Grund sei zum einen die mehrfache Überarbeitung des... [mehr]

22.05.2019

Schließung von sechs katholischen Schulen

Sechs der 21 katholischen Schulen in Hamburg werden geschlossen. Das hat das Erzbistum in seinem Amtsblatt bekannt gegeben. „Dem Erzbistum Hamburg stehen aufgrund seiner... [mehr]