Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 11.12.2019 10:23 Uhr

Gesellschaft


Hamburg-Mitte

11:48 Uhr | 27.08.2015

Interview: Warum der Staat sich nicht künstlich dumm stellen darf

"Verdeckte Ermittlungen sind notwendig"

 

Nach der zweiten Enttarnung einer verdeckten Ermittlerin durch die linke Szene (Hamburg 1 berichtete), werden in Hamburg erneut viele grundlegende Fragen über die Rechtmäßigkeit deratiger Einsatze diskutiert. Vor allem die angeblichen Liebsaffären der jungen Beamtinnen innerhalb der Szene lassen daran Zweifel aufkommen. Heiligt der Zweck die Mittel? Neben den moralischen Verwicklungen, mit denen verdeckte Ermittlerinnen und Ermittler tagtäglich umgehen müssen, steht jedoch auch die Rechtsgrundlage durchauf auf wackeligen Füßen.


Am Mittwoch hatte das Verwaltungsgericht Leipzig in einem ähnlichen Fall entschieden. Im Jahr 2010 wurde in Heidelberg verdeckt gegen die ansässigen Antifa-Gruppierungen ermittelt. Dieser Einsatz war rechtswiedrig, urteilte nun das Leipziger Gericht. Im Hamburg 1 Interview forderte die Bürgerschaftsabgeordnete Christiane Schneider, diese Art der Ermittlungen generell auf den Prüfstand zu stellen (Interview). Wir haben uns heute mit dem Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Joachim Lenders, über das Thema unterhalten. Der bezieht ganz klar Position: Verdeckte Ermittlungen sind notwendig. Der Staat darf sich nicht künstlich dumm stellen.


Foto: "Rote Flora-Konfrontation" von Florian Bausch / CC BY 2.0

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

03.12.2019

BäckerInnung demonstriert gegen Bon-Pflicht

Mit einem Kleid aus Kassenbons hat die BäckerInnung heute vor der Finanzbehörde gegen die geplante Bon-Pflicht ab Januar 2020 demonstriert. Durch das neue Gesetz sind alle... [mehr]

29.11.2019

Globaler Klimastreik in Hamburg

Fridays For Future war auch heute wieder das Stichwort. 55.000, vorwiegend junge Menschen, gingen in Hamburg für das Weltklima auf die Straße. Das sind deutlich weniger, als... [mehr]

04.12.2019

Hansa-Funktaxi-Chef Dirk Schütte ist gestorben

Der Vorstandsvorsitzende des Hamburger Taxiunternehmens Hansa Funktaxi Dirk Schütte ist verstorben. Wie die Firma mitteilte, starb er am 02. Dezember plötzlich im Alter von 67... [mehr]

29.11.2019

Erneuter Klimastreik

In der Hamburger Innenstadt haben heute mehr als 30.000 Menschen für besseren Klimaschutz demonstriert. Wir haben uns unter den Aktivisten umgehört, was genau sie fordern und... [mehr]

10.12.2019

Zwei Volksinitiativen gestartet

Hamburger Mietervereine wollen zwei Volksinitiativen starten, mit denen sie den Senat zu einer anderen Bau- und Bodenpolitik zwingen wollen. So sollen unter anderem auf... [mehr]

06.12.2019

Duschbus für Obdachlose rollt durch die Stadt

Für Menschen die auf der Straße leben werden alltägliche Dinge häufig zur Herausforderung. Dazu zählt auch die tägliche Dusche. Mit einem ganz besonderen Crowdfunding Projekt... [mehr]

29.11.2019

Religionsunterricht für alle

Der Religionsunterricht für alle, soll an Hamburger Schulen ausgebaut werden. Das teilte Schulsenator Ties Rabe heute mit. Beim gemeinsamen Religionsunterricht für Schülerinnen... [mehr]

05.12.2019

Wohnen in Hamburg überdurchschnittlich teuer

Das Wohnen in Hamburg ist deutlich teurer als in anderen Bundesländern.So haben die Hamburger im vergangenen Jahr im Durchschnitt rund ein drittel ihrer Einkünfte für die Miete... [mehr]

05.12.2019

"Tisch gegen Antisemitismus"

Am kommenden Donnerstag soll der von der Bürgerschaft befürwortete „Tisch gegen Antisemitismus“ zum ersten Mal zusammenkommen. Hierzu hat die Hamburger Sozialbehörde... [mehr]