Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 12.12.2018 15:18 Uhr

Blaulicht


Hamburg-Nord

09:19 Uhr | 26.08.2015

*Aktualisiert* Polizei: Ja, es ist eine Beamtin betroffen

Linke Szene deckt Ermittlerin auf


*Aktualisiert 16:35 Uhr* Erneut wurde in Hamburg eine angeblich verdeckte Ermittlerin durch die linke Sezene nachträglich enttarnt. Seit dem frühen Morgen informiert eine Internetseite über die vermeintliche Ermittlerin „Maria Block“, die zwischen in den Jahren 2009 bis 2012 Hamburgs Linksaktivisten ausgespäht haben soll. Nach dem Fall „Iris Schneider“ ist dies die zweite Enttarnung einer Polizeibeamtin innerhalb der letzten Monate. Die Polizei Hamburg bestätigt gegenüber Hamburg 1: "Ja, es ist eine Hamburger Polizeibeamtin betroffen. Die Gesamtumstände zu diesem Fall werden derzeit geprüft."


Die Entdeckung der doppelten Identität von "Maria Block", so die Tarnidentität der jungen Polizeibeamtin, sei ein Zufall gewesen. Ein wichtiger Hinweis zur wahren Identität, dürfte ein Foto aus dem September 2003 gewesen sein. Auf dem Cover des damaligen Polizeigewerkschaftsmagazins "Polizeispiegel" steht sie in Polizeiuniform neben einem Streifenwagen. In einem Zeitungsartikel beschreibt die damals 20-Jährige Absolventin ihre Erfahrungen beim Start ins Berufsleben in Hamburg. Der heutigen Veröffentlichung geht eine lange "Ermittlung" innerhalb der Szene voran. Sehr detailliert wurde versucht, die Stationen und Aktivitäten von "Maria Block" zu rekonstruieren.


Dem "Enttarnungsbericht" zufolge, habe sich die Ermittlerin mit einer umfassenden Tarnidentität Zutritt zu linkspolitischen Kreisen in Hamburg verschafft. In den folgenden Jahren sei sie dann in verschiedenen Einrichtungen und Arbeitsgruppen aktiv gewesen. So habe sie zum Beispiel in der AntiRa-Kneipe gearbeitet, Tresenschichten bei Soli-Partys übernommen und sich an Demonstrationen beteiligt. Auch an Aktionen in Griechenland und Dänemark soll "Maria Block" teilgenommen haben. 2012 sei sie in die Vorbereitungen für einen "Kongress gegen antimuslimischen Rassismus" in der Roten Flora involviert gewesen. Im Laufe des Jahres brach sie den Kontakt unvermittelt ab und verschwand.

 

Bei ihren Ermittlungen soll die junge Frau auch vor intimen Beziehungen zu Mitgliedern der Szene nicht zurückgeschreckt sein. Die anonymen Aufdecker sprechen von mindestens einem "sexuellen Verhältnis". Bürgerschaftsabgeordnete Christiane Schneider von DIE LINKE verurteilt dieses Vorgehen heftig:



Wie auch bei der Enttarnung von "Iris Schneider" wirft dieser "Bericht" einige Fragen auf. Mit einigen davon befasst sich zur Zeit die Innenrevision der Polizei. Am Freitagnachmittag tagt erneut der Innenausschuss, auch der Fall "Iris Schneider" steht auf der Tagesordnung. Auch "Maria Block" dürfte dann ein Thema werden.


Einen ausführlichen Bericht sehen Sie heute um 17 Uhr bei Hamburg 1 aktuell.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg-Mitte04.12.2018

Polizei warnt vor gefährlicher Zivilcourage

In letzter Zeit ist es in Hamburg häufiger zu Angriffen gekommen, bei denen Helfer zum Opfer wurden. Die Polizei rät im Ernstfall die Polizei zu rufen, sich selbst nicht in... [mehr]

Altona10.12.2018

Weitere G20-Öffentlichkeitsfahndungen

Die Hamburger Polizei weitet die Öffentlichkeitsfahndung nach den G20-Ausschreitungen aus. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber Hamburg 1. Den Angaben zufolge sollen in dieser... [mehr]

Hamburg-Nord03.12.2018

Frontalzusammenstoß im Gegenverkehr

Auf der Hummelsbütteler Landstraße hat es am Morgen einen schweren Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein LKW und ein Skoda frontal zusammenstießen. Nach unbestätigten... [mehr]

Hamburg-Mitte03.12.2018

Nach Angriff am Michel: Polizei sucht Täter

Die Polizei ist nach der brutalen Tat am Hamburger Michel am vergangenen Wochenende weiterhin auf der Suche nach zwei Männern. Sie sollen in der Nacht zu... [mehr]

Altona05.12.2018

Frau entdeckt verunglücktes Auto im Wald

In der Nacht hat eine Autofahrerin in Blankenese einen verunglückten Autofahrer in einem kaum beleuchteten Waldstück gefunden. Der Mann lag in seinem schwer demolierten... [mehr]

Hamburg-Mitte09.12.2018

Taucher suchen nach Mann in der Alster

An der Lombardsbrücke haben Zeugen gestern einen Mann gemeldet, der mit ausgebreiteten Armen von der Brüstung der Brücke gesprungen sein soll. Polizei und Feuerwehr haben... [mehr]

Eimsbüttel30.11.2018

Immer mehr Kokain-Großfunde in Hamburg

Der Hamburger Zoll hat heute 400 kg sichergestelltes Kokain präsentiert. Davon wurden bereits im September 100 kg gut versteckt in einem extra eingeschweißten doppelten Boden... [mehr]

06.12.2018

Familiendrama in Altona

Bei einem Familiendrama in Altona ist heute eine vierfache Mutter getötet worden. Nach Angaben der Polizei entdeckte eines ihrer Kinder bereits am Mittwochmittag die leblose... [mehr]

Hamburg-Mitte05.12.2018

Prozessbeginn gegen 57-Jährigen

Vor dem Hamburger Landgericht hat heute der Prozess gegen einen Hamburger Psychiatriepatienten begonnen. Der 57-Jährige soll im April dieses Jahres während eines Freigangs eine... [mehr]